Donnerstag, den 05. Januar 2012 um 14:54 Uhr

 

"Eine wunderbare Idee"

Volksbank-Mitarbeiter spenden für sehbehinderte Jugendliche am Gymnasium Rahden

"Eine wunderbare Idee, dass Sie an uns gedacht haben, einfach großartig": Ingrid von Mitzlaff, Schulleiterin des Gymnasiums Rahden, freute sich über ein unerwartetes Geschenk. 1.895 Euro flossen über den Förderverein der Schule ans Gymnasium. Der Absender: das Mitarbeiterprojekt Stiftung der Volksbank Lübbecker Land. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Geldinstituts, die im Rahmen der Volksbank Stiftung "Von Menschen für Menschen unserer Region" mit einem Fonds Kindern und Jugendlichen in der Region unbürokratisch helfen wollen.

  

spende gymnasium rahden_web

Anke Domke (Mitarbeiterprojekt Stiftung), Christian Krüger (Vorsitzender des Fördervereins des Gymnasiums Rahden), Ingrid von Mitzlaff (Schulleiterin) und Ralf Rehker (Stiftungsvorstand/v.l.) wollen gemeinsam etwas tun für eine noch bessere Integration von sehbehinderten Schülern. 

 

Das Geld sammelten sie mit dem Verkauf von ausgedientem Krimskrams auf dem Rahdener Trödelmarkt 2011 ein. Getreu dem Motto des Mitarbeiterprojektes, "Große für Kleine" (Erwachsene helfen Kindern und Jugendlichen), entschlossen sich die Bankangestellten, dass mit dem Erlös sehbehinderte Schüler des Gymnasiums unterstützt werden. "Wir finden es toll, dass an dieser Schule Sehbehinderte wirklich integriert werden. Außerdem ist uns wichtig, dass die Hilfe quasi vor der eigenen Haustür passiert", erläuterte Mitarbeiterin Anke Domke, warum die Wahl auf diesen Empfänger fiel.

 

Nach reiflicher Überlegung entschieden Schulleitung und Förderverein, dass mit der Spende zwei Visualizer und zwei Beamer finanziert werden. Visualizer sind Videokameras, die hochauflösende Bilder für Beamer liefern. Sie ermöglichen die Darstellung besonders großer Bilder und sind für sehbehinderte Schüler sehr geeignet. Die neuen Geräte sollen als mobile Stationen in allen Fächern zur Verfügung stehen.

 
Banner